Galerie-Jung

Ausstellungen

und Online-Präsentationen

Walter Jung

Tel. 06755-9691943

info@wjung.de

Hinterhausen 17 - Lagerhaus

55571 Odernheim am Glan

Deutschland

www.galerie-jung.com

 


Galerie-Jung

Ausstellungen

und Online-Präsentationen

Walter Jung

Tel. 06755-9691943

info@wjung.de

Hinterhausen 17 - Lagerhaus

55571 Odernheim am Glan

Deutschland

www.galerie-jung.com

 


  
Freitag, 14. Dezember 2018
Ausstellungen » Ausstellung Dieter Renk 2012  
Dieter Renk

Dieter Renk - Biografie

1957 in Karlstadt (Unterfranken) geboren, handwerkliche Ausbildung

1987 Umzug nach Rheinland-Pfalz

1992 entstehen erste Arbeiten auf Papier, Skulpturen aus Holz und Metall

seit 1994 arbeitend als Maler und Bildhauer

 Ausstellungen, Symposien, Auszeichnungen (Auswahl)

2000        1.Preis für Skulptur (Kunstpreis „Schenkenturm“)

2001        Künstlerhaus Cuxhaven

2002        „Holzschnitt heute“, Sparkasse Ludwigsburg

2004        Kunstlabor ARTOLL, Bedburg Hau

2005        Torhaus Galerie, Karlstadt

2006        „Zur gleichen Zeit am gleichen Ort“, Mählhof Zarnitz

2007        Galerie Prestel, Frankfurt

2008        Skulpturenpark Katzow

2009/10     Galerie Prestel, Frankfurt

2011        „Zur gleichen Zeit am gleichen Ort“, Mählhof Zarnitz

2012        Galerie Jung, Odernheim 

 

 

Dieter Renk - Biografie

1957 in Karlstadt (Unterfranken) geboren, handwerkliche Ausbildung

1987 Umzug nach Rheinland-Pfalz

1992 entstehen erste Arbeiten auf Papier, Skulpturen aus Holz und Metall

seit 1994 arbeitend als Maler und Bildhauer

 Ausstellungen, Symposien, Auszeichnungen (Auswahl)

2000        1.Preis für Skulptur (Kunstpreis „Schenkenturm“)

2001        Künstlerhaus Cuxhaven

2002        „Holzschnitt heute“, Sparkasse Ludwigsburg

2004        Kunstlabor ARTOLL, Bedburg Hau

2005        Torhaus Galerie, Karlstadt

2006        „Zur gleichen Zeit am gleichen Ort“, Mählhof Zarnitz

2007        Galerie Prestel, Frankfurt

2008        Skulpturenpark Katzow

2009/10     Galerie Prestel, Frankfurt

2011        „Zur gleichen Zeit am gleichen Ort“, Mählhof Zarnitz

2012        Galerie Jung, Odernheim 

 

 

Vorbericht Allgemeine Zeitung 19.5.2012

Inspiration schöpft er aus Kinderzeichnungen

19.05.2012 - ODERNHEIM - Allgemeine Zeitung Von Wilhelm Meyer

 

VERNISSAGE Dieter Renk stellt Großformatiges in Galerie Jung aus

Mit einer Präsentation großer Formate des Rehborner Malers Dieter Renk beginnt in der Galerie Jung, im Odernheimer Lagerhaus, die Reihe der diesjährigen Ausstellungen. Renk ist auf Räume angewiesen, in denen sich seine großformatigen Acrylarbeiten angemessen präsentieren lassen. Das ist in Odernheim der Fall.

Unter dem Titel „Alltägliches und Anderes“ präsentiert Renk Arbeiten, die sich zu einem großen Teil von den Zeichnungen seiner Kinder haben inspirieren lassen. Ob Käfer oder Libellen, Maschinen wie Hubschrauber oder Tiere, die Zeichnungen hat Renk allesamt gesammelt und treu bewahrt. Und er nimmt sie ernst.

Beim Malen begibt sich Renk auf die Reise. „Angekommen sein“, sagt er, sei das Gefühl beim Malen. Auch Text verwendet der Rehborner in seinen Bildern. Oft habe er früher zum Beispiel ein Gedicht auf die Leinwand geschrieben, von dem im fertigen Bild dann vielleicht gar nichts mehr oder nur Bruchstücke zu sehen gewesen seien. Ähnlich scheint es mit den Kinderzeichnungen. Wie ein Zauberschrank öffnen sie den Weg zum Malen. Vielleicht aus Dankbarkeit bleibt Renk den Zeichnungen so treu wie möglich. Haben die Kinder einem Tier einen Namen gegeben, auch wenn die Schreibweise auf nichts Bekanntes hindeutet, so bleibt es auch dabei. Völlig fremd also scheint ihm die oft gestellte Frage: „Was soll das denn sein?“

Am Sonntag, 20. Mai, ist um 11.15 Uhr die Vernissage. Eine Einführung gibt Bernd Zeißler, musikalisch begleitet vom Mezcal Trio. Die Ausstellung ist täglich bis Pfingstmontag von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Inspiration schöpft er aus Kinderzeichnungen

19.05.2012 - ODERNHEIM - Allgemeine Zeitung Von Wilhelm Meyer

 

VERNISSAGE Dieter Renk stellt Großformatiges in Galerie Jung aus

Mit einer Präsentation großer Formate des Rehborner Malers Dieter Renk beginnt in der Galerie Jung, im Odernheimer Lagerhaus, die Reihe der diesjährigen Ausstellungen. Renk ist auf Räume angewiesen, in denen sich seine großformatigen Acrylarbeiten angemessen präsentieren lassen. Das ist in Odernheim der Fall.

Unter dem Titel „Alltägliches und Anderes“ präsentiert Renk Arbeiten, die sich zu einem großen Teil von den Zeichnungen seiner Kinder haben inspirieren lassen. Ob Käfer oder Libellen, Maschinen wie Hubschrauber oder Tiere, die Zeichnungen hat Renk allesamt gesammelt und treu bewahrt. Und er nimmt sie ernst.

Beim Malen begibt sich Renk auf die Reise. „Angekommen sein“, sagt er, sei das Gefühl beim Malen. Auch Text verwendet der Rehborner in seinen Bildern. Oft habe er früher zum Beispiel ein Gedicht auf die Leinwand geschrieben, von dem im fertigen Bild dann vielleicht gar nichts mehr oder nur Bruchstücke zu sehen gewesen seien. Ähnlich scheint es mit den Kinderzeichnungen. Wie ein Zauberschrank öffnen sie den Weg zum Malen. Vielleicht aus Dankbarkeit bleibt Renk den Zeichnungen so treu wie möglich. Haben die Kinder einem Tier einen Namen gegeben, auch wenn die Schreibweise auf nichts Bekanntes hindeutet, so bleibt es auch dabei. Völlig fremd also scheint ihm die oft gestellte Frage: „Was soll das denn sein?“

Am Sonntag, 20. Mai, ist um 11.15 Uhr die Vernissage. Eine Einführung gibt Bernd Zeißler, musikalisch begleitet vom Mezcal Trio. Die Ausstellung ist täglich bis Pfingstmontag von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Vorbericht Oeffentlicher Anzeiger 18.5.2012

Kindliche Motive wachsen sich zu Großformaten aus

Malerei Ausstellung in Odernheim: Dieter Renk macht Anleihen bei den „Frühwerken“ von Sohn und Tochter

Von  Martin Köhler - Oeffentlicher Anzeiger 18.5.2012

M Odernheim. „Alltägliches und Anderes“ ist ab Sonntag, 20. Mai, 11.15 Uhr, in der Galerie von Walter und Regina Jung zu sehen. Der Rehborner Maler Dieter Renk stellt seine wahrhaft großformatigen Acrylbilder aus. Im Pressegespräch stellte der Künstler sich selbst und seine aktuelle Schaffensperiode schon einmal vor.

Soll man die Bilder, die in der vergangenen Woche in der Galerie Jung aufgehängt wurden, naiv nennen? Kindlich, oder sogar kindisch? Dieter Renk bekennt sich offen zu den beiden Inspirationsquellen, die seine Gedanken und dann seine Hände bei seinem Schaffen lenken: sein Sohn (21) und seine Tochter (18) – genauer gesagt deren Kindheitsmalereien. „Als sie noch im Kindergarten waren, malten sie richtig verwertbare Arbeiten“, lobt der Künstler. Viele Jahre lang waren ihre Bilder in alten Kisten verpackt und irgendwo im Haus verstaut.

Reaktiviert und vergrößert

Dann hat Renk sie reaktiviert und in sicherlich zigfacher Vergrößerung nachgemalt. „Einige Motive erkannten meine Kinder wieder“, erzählt der Künstler. Augenzwinkernd hofft er, dass sie keine Tantiemen einfordern, jetzt wo die Bilder prominent in der Odernheimer Galerie zu sehen sind und vielleicht bald den Besitzer wechseln.

Viele der Werke, die er mitgebracht hat, sind riesengroß: 140 mal 190 Zentimeter sind fast schon die Regel. „Meine Galerie in Frankfurt hält mich an, kleinere Sachen zu malen, welche, die sich dann auch mal verkaufen“, plaudert Dieter Renk aus dem Nähkästchen. Entsprechend hoch sind auch manche Preise: Das Doppelbild mit der glotzenden schwarzen Kuh am Kopf des Galeriegangs wird für gut 6000 Euro angeboten.

Ein weiteres Stilelement des Rehborners ist die Schrift, die entweder als Wort oder in ganzen Sätzen seine Bilder ziert. Er fange die Arbeit oftmals mit einem Wort oder Satz an, und male dann alles andere drum herum.

Wende nach Symposium

Langzeitfans des Künstlers, der übrigens sein Atelier im ehemaligen „Reifen-Maurer“ in Meisenheim hat, erinnern sich vielleicht noch an die Phase, als er sich auf Holzaschewerke konzentrierte. Ein Stammkunde sei gar aus Nordrhein-Westfalen angereist, um seine Arbeiten zu begutachten und zu kaufen. Was bewegte ihn, seine künstlerische Arbeit um so vieles bunter, lebendiger und wahrhaft „jünger“ zu machen? Es war ein Symposium im Jahre 2004, das in einer besonders trüben Februarzeit an einem ganz besonders bedrückenden, trostlosen Ort abgehalten wurde. „Danach konnte ich nicht anders, und die Zeit der Farben war da“, berichtet Dieter Renk.

Die Ausstellung ist seine erste in der Galerie Jung. Gastgeberin Regina Jung meint: „Die Bilder wirken auf mich befreiend. Sie sind nicht zu ernst gemalt.“ Die Vernissage am kommenden Sonntag wird untermalt von der Musik des Trios Mezcal. Bernd Zeißler spricht einführende Worte.

 

Kindliche Motive wachsen sich zu Großformaten aus

Malerei Ausstellung in Odernheim: Dieter Renk macht Anleihen bei den „Frühwerken“ von Sohn und Tochter

Von  Martin Köhler - Oeffentlicher Anzeiger 18.5.2012

M Odernheim. „Alltägliches und Anderes“ ist ab Sonntag, 20. Mai, 11.15 Uhr, in der Galerie von Walter und Regina Jung zu sehen. Der Rehborner Maler Dieter Renk stellt seine wahrhaft großformatigen Acrylbilder aus. Im Pressegespräch stellte der Künstler sich selbst und seine aktuelle Schaffensperiode schon einmal vor.

Soll man die Bilder, die in der vergangenen Woche in der Galerie Jung aufgehängt wurden, naiv nennen? Kindlich, oder sogar kindisch? Dieter Renk bekennt sich offen zu den beiden Inspirationsquellen, die seine Gedanken und dann seine Hände bei seinem Schaffen lenken: sein Sohn (21) und seine Tochter (18) – genauer gesagt deren Kindheitsmalereien. „Als sie noch im Kindergarten waren, malten sie richtig verwertbare Arbeiten“, lobt der Künstler. Viele Jahre lang waren ihre Bilder in alten Kisten verpackt und irgendwo im Haus verstaut.

Reaktiviert und vergrößert

Dann hat Renk sie reaktiviert und in sicherlich zigfacher Vergrößerung nachgemalt. „Einige Motive erkannten meine Kinder wieder“, erzählt der Künstler. Augenzwinkernd hofft er, dass sie keine Tantiemen einfordern, jetzt wo die Bilder prominent in der Odernheimer Galerie zu sehen sind und vielleicht bald den Besitzer wechseln.

Viele der Werke, die er mitgebracht hat, sind riesengroß: 140 mal 190 Zentimeter sind fast schon die Regel. „Meine Galerie in Frankfurt hält mich an, kleinere Sachen zu malen, welche, die sich dann auch mal verkaufen“, plaudert Dieter Renk aus dem Nähkästchen. Entsprechend hoch sind auch manche Preise: Das Doppelbild mit der glotzenden schwarzen Kuh am Kopf des Galeriegangs wird für gut 6000 Euro angeboten.

Ein weiteres Stilelement des Rehborners ist die Schrift, die entweder als Wort oder in ganzen Sätzen seine Bilder ziert. Er fange die Arbeit oftmals mit einem Wort oder Satz an, und male dann alles andere drum herum.

Wende nach Symposium

Langzeitfans des Künstlers, der übrigens sein Atelier im ehemaligen „Reifen-Maurer“ in Meisenheim hat, erinnern sich vielleicht noch an die Phase, als er sich auf Holzaschewerke konzentrierte. Ein Stammkunde sei gar aus Nordrhein-Westfalen angereist, um seine Arbeiten zu begutachten und zu kaufen. Was bewegte ihn, seine künstlerische Arbeit um so vieles bunter, lebendiger und wahrhaft „jünger“ zu machen? Es war ein Symposium im Jahre 2004, das in einer besonders trüben Februarzeit an einem ganz besonders bedrückenden, trostlosen Ort abgehalten wurde. „Danach konnte ich nicht anders, und die Zeit der Farben war da“, berichtet Dieter Renk.

Die Ausstellung ist seine erste in der Galerie Jung. Gastgeberin Regina Jung meint: „Die Bilder wirken auf mich befreiend. Sie sind nicht zu ernst gemalt.“ Die Vernissage am kommenden Sonntag wird untermalt von der Musik des Trios Mezcal. Bernd Zeißler spricht einführende Worte.

 

Dieter Renk
Hover here, then click toolbar to edit content
Hover here, then click toolbar to edit content
"Alltägliches und Anderes" Vernissage der Dieter Renk Ausstellung am 20. Mai 2012 Galerie Jung

Dieter Renk (l) und der Laudator Bernd Zeißler (r) vor dem 2,8 meter breiten Bild der "Stier"

Eine große Schar Kunstinteressierter und Künstler besuchten die Vernissage. Unter ihnen auch MdB Fritz-Rudolf Körper (SPD) aus Rehborn

Das Mezcal Trio (heute mit 4 Musikern) begeistere mit Rockjazz und dem Titel LAiEet. Rechts im Hintergrund das Hauptbild der Ausstellung "3 Blüten" - 1,90 meter breit.

Dieter Renk (l) und Laudator Bernd Zeißler (r). Im Hintergrund das Bild "Kleiner König" 1,14 meter breit

Blick auf das Bild "Grün" 0,85 meter breit und "und morgens Elmex" 3,0 meter breit


Dieter Renk (l) und der Laudator Bernd Zeißler (r) vor dem 2,8 meter breiten Bild der "Stier"

Eine große Schar Kunstinteressierter und Künstler besuchten die Vernissage. Unter ihnen auch MdB Fritz-Rudolf Körper (SPD) aus Rehborn

Das Mezcal Trio (heute mit 4 Musikern) begeistere mit Rockjazz und dem Titel LAiEet. Rechts im Hintergrund das Hauptbild der Ausstellung "3 Blüten" - 1,90 meter breit.

Dieter Renk (l) und Laudator Bernd Zeißler (r). Im Hintergrund das Bild "Kleiner König" 1,14 meter breit

Blick auf das Bild "Grün" 0,85 meter breit und "und morgens Elmex" 3,0 meter breit


Dieter Renk bringt das Ausstellungs-Banner am Lagerhaus an

Blick in die Ausstellungsräume mit Bildern von Dieter Renk

Get Adobe Flash player Install latest flash player if you can't see this gallery, or click here to see the html version.

Pressetermin am 12.5.2012 mit Dieter Renk in der Galerie Jung

Dieter Renk "in Action" für die Presse

Dieter Renk erzählt über die Beweggründe seiner Arbeit und freut sich, dass er hier seine großformatigen Bilder präsentieren kann.

Diskussion mit einem Pressevertreter über "Lotte", das einzig unverkäufliche Bild der Ausstellung

Dieter Renk "in Action" für die Presse

Dieter Renk erzählt über die Beweggründe seiner Arbeit und freut sich, dass er hier seine großformatigen Bilder präsentieren kann.

Diskussion mit einem Pressevertreter über "Lotte", das einzig unverkäufliche Bild der Ausstellung

Vorschau auf die Dieter Renk Ausstellung vom 20. bis 28. Mai 2012

 

 

 

Dieter Renk in seinem Meisenheimer Atelier. - Foto Walter Jung

 

 

 

Dieter Renk in seinem Meisenheimer Atelier. - Foto Walter Jung

Galerie-Jung - Germany - 55571 Odernheim am Glan - Hinterhausen 17 -Tel 06755-961943 Copyright 2011   |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen